Im Juli 2016 verließen die Milchkühe den Betrieb. Das war ein schwerer aber notwendiger Schritt. Bei den damaligen Milchpreisen musste man jeden Tag einiges an Geld dazu legen, um die Kühe zu halten, die eigentlich dazu da sein sollten davon leben zu können. Wir waren in der glücklichen Lage mit den Milchkühen aufhören zu können. Viele Betriebe können das gar nicht mehr, weil teure Ställe abzubezahlen sind.

Die mit dem Auszug verbundene Neuorientierung wurde genutzt, um dem landwirtschaftlichen Betrieb eine ganz neue Richtung zu geben. Es ist nämlich höchste Zeit, dass sich etwas ändert. Es gibt ganz glaubwürdige Prognosen, die vorhersagen, dass wir noch ca. 30 Ernten hätten. Nach ungefähr 30 Jahren ist der Boden so ausgelaugt oder abgeschwemmt, dass nichts mehr darauf angebaut werden kann. Das ist eigentlich sehr erschreckend. Noch erschreckender ist, dass aber dennoch einfach so weiter gemacht wird, wie bisher. Es steckt eben zu viel Geld und Industrie hinter der modernen Landwirtschaft. Und immer wenn das der Fall ist, hat die Umwelt das Nachsehen. Dem gilt es entgegenzuwirken. Und da wollen wir einen Anfang machen.

Kann ein landwirtschaftlicher Betrieb ein Ökosystem sein?

Wir denken ja. Der Scheuerhof wird also seitdem nach den Ideen der Permakultur und des ganzheitlichen (holistic) Managements bewirtschaftet. Das bedeutet, dass die Artenvielfalt bei Pflanzen und Tieren gefördert wird. Der Boden wird von Jahr zu Jahr verbessert, d.h. der Humusgehalt erhöht, die Wasseraufnahmefähigkeit gesteigert und der Nährstoffgehalt optimiert; und das mehr und mehr ohne Kunstdünger und Chemie. Nicht mehr Quantität, sondern Qualität spielt bei den erzeugten Produkten eine Rolle.

In diesem Blog wollen wir alle, die es interessiert, an diesem Weg teilhaben lassen. Wir wollen Beispiel sein, Anregungen geben und vielleicht einige Diskussionen anregen. Wir wollen aber auch von den Produkten, die so erzeugt werden, leben können. Deshalb arbeiten wir daran, dass immer mehr Menschen erkennen, wie wichtig es ist, dass jede Familie ihren Landwirt hat, genauso wie man einen Arzt oder Zahnarzt hat.

Wir alle sind von der Natur abhängig, auch wenn das heutzutage vielen Menschen gar nicht mehr so klar ist, weil die Verbindung zur Natur immer mehr fehlt. Die Photosynthese ist Grundlage allen Lebens hier auf der Erde. Die damit verbundenen Zusammenhänge sind also für alle wichtig. Wir wollen zeigen, dass sie auch sehr interessant sind und gerne unser Wissen teilen, was uns über die letzten zwei Jahre immer wieder in Erstaunen versetzt hat. Und am erstaunlichsten ist fast, dass man vieles von diesem Wissen in der landwirtschaftlichen Ausbildung nicht lernt.

Tausend neue Möglichkeiten

 

Wir brauchen nicht so fortzuleben,
wie wir gestern gelebt haben.

 

Macht euch nur von dieser Anschauung los,
und tausend Möglichkeiten
laden uns zu neuem Leben ein.

Christian Morgenstern

Copyrighted Image